Project Mass Madness

Mass Madness

MultiMediaArt, 2009

Über Mass Madness

Mit diesem Projekt habe ich mich erstmals in die Welt der CG-Animation begeben. Der Film handelt von einem Fernseher, der einem Mann in den Schädel pinkelt. Kurioserweise scheint der Mann nichts dagegen zu haben - im Gegenteil - es gefällt ihm sogar. Somit sind am Ende alle glücklich. Der durchschnittliche Europäer verbringt täglich rund 3 einhalb Stunden vor dem Fernseher. Das Fernsehen ist somit - nach dem Arbeiten und Schlafen - sein drittgrößter Zeitvertreib. Der Titel "Mass Madness...

Mit diesem Projekt habe ich mich erstmals in die Welt der CG-Animation begeben. Der Film handelt von einem Fernseher, der einem Mann in den Schädel pinkelt. Kurioserweise scheint der Mann nichts dagegen zu haben - im Gegenteil - es gefällt ihm sogar. Somit sind am Ende alle glücklich.

Der durchschnittliche Europäer verbringt täglich rund 3 einhalb Stunden vor dem Fernseher. Das Fernsehen ist somit - nach dem Arbeiten und Schlafen - sein drittgrößter Zeitvertreib.

Der Titel "Mass Madness" bezieht sich auf Howard Beales Rede über den Wahnsinn der Fernsehzuschauer, welche 1976 in "The Network" verfilmt wurde: http://www.youtube.com/watch?v=MTN3s2iVKKI&hl=de

Technisch ging es mir bei dem Projekt darum, einen Weg zu finden, die 2D- und 3D-Animation zu kombinieren. Den Fernseher habe ich in 3D modelliert und animiert, der Mann und sein Wohnzimmer mit dem Grafiktablett gezeichnet.

Visuelle Eindrücke

Mitwirkende

Anonyme Person