Project Erzaehlrhythmus

Erzaehlrhythmus

MultiMediaArt, 2010

Über Erzaehlrhythmus

Die Diplomarbeit von Sebastian Prittwitz behandelt das Themenfeld der Erzählrhythmik im Spannungsfeld zwischen Drehbuch und Montage im zeitgenössischen fiktionalen Spielfilm. Unter dem Gesichtspunkt unterschiedlicher Erzählformen wird der Bereich der filmischen Erzählung im Spielfilm, mit besonderem Augenmerk auf die Drehfassung eines Drehbuches, im Vergleich mit dem Endschnitt, wie ihn der Zuschauer im Kino sieht, beleuchtet. Es wird die Frage aufgeworfen, inwiefern sich die dramaturgis...

Die Diplomarbeit von Sebastian Prittwitz behandelt das Themenfeld der Erzählrhythmik im Spannungsfeld zwischen Drehbuch und Montage im zeitgenössischen fiktionalen Spielfilm. Unter dem Gesichtspunkt unterschiedlicher Erzählformen wird der Bereich der filmischen Erzählung im Spielfilm, mit besonderem Augenmerk auf die Drehfassung eines Drehbuches, im Vergleich mit dem Endschnitt, wie ihn der Zuschauer im Kino sieht, beleuchtet. Es wird die Frage aufgeworfen, inwiefern sich die dramaturgischen Mittel in ihren rhythmischen und dynamischen Komponenten der Erzähltechniken beim Handwerk des Drehbuchschreibens im Gegensatz zum gestalterischen Prozess der Filmmontage ähneln, unterscheiden, ergänzen oder sogar in Konflikt zueinander stehen. Anhand des konkreten Beispielfilms „American Beauty“ verdeutlichte ein Vergleich das Thema. Diese Arbeit diente dem Verfasser als Studie, um das eigene künstlerische Handwerk zu vertiefen und eine klare Abgrenzung des verschwommenen Begriffs der Dramaturgie zu erhalten, um in Zukunft profunder mit den Aufgaben in der Praxis umzugehen.

Forschungsfrage: Inwieweit ähneln, unterscheiden, ergänzen oder bekämpfen sich Drehbuch und Schnitt in Ihrer Erzählform und Dramaturgie, ihrer Rhythmik und Dynamik? Was ist ein Erzählrhythmus und wie kann man ihn im Drehbuch, als auch im Schnitt eines Spielfilmes erfahren?

Werk

"Symphonie" ist ein Drehbuch für einen Langspielfilm und das Diplomwerk im Rahmen der Diplomarbeit "Erzählrhythmus in Drehbuch und Montage-Dramaturgische Unterschiede und Gemeinsamkeiten am Beispiel „American Beauty“ von Sebastian Prittwitz.

In Symphonie geht es um Norbert, der sein Dasein als frustierter Musiklehrer fristet. Er fühlt sich dazu berufen Dirigent zu werden, bekommt seine Lebensplanung aber nicht in den Griff. Er überträgt seinen Größenwahn an Benni einen suchenden Schüler, der neu an die Schule kommt und es entsteht eine Freundschaft zwischen dem ungleichen Paar. Durch ihre Abgeschiedenheit verlieren die beiden mehr und mehr den Sinn für die Realität und finden am Ende ein böses Erwachen.

Genre: Melodrama

Umfang: 100 Seiten

Dieses Diplomwerk lässt erahnen, welche Erzählmuster bereits im Drehbuch angelegt sein müssen, um mit dem späteren Schnitt ein befriedigendes Filmerlebnis kreieren zu können.

Zukunft: Das Drehbuch wird weiter ausgearbeitet und zu unterschiedlichen Drehbuchpreisen eingereicht, mit dem letztlichen Ziel ProduzentInnen ein lukratives, fertiges Drehbuch zum Kauf anbieten zu können.


Projekttags

Visuelle Eindrücke