Project

A Snowflake on a Journey

MultiMediaArt, 2011

Über A Snowflake on a Journey

Geschichte: Die Geschichte beginnt in einem verschneiten Ort nahe hoch gelegenen Bergen. Im Tal schneit es und wenn man genauer hinsieht kann man den Hauptdarsteller dieser Geschichte auf dieser Seite finden. Die goldene Schneeflocke. Sie lebt fröhlich und friedlich im Tal mit ihren anderen Kollegen jedoch wissen alle Schneeflocken hier in der Umgebung, dass irgendwann ihr Tag kommen wird und sie die Welt verlassen müssen. Irgendwann, früher oder später werden sie schmelzen. Irgendwann spä...

Geschichte: Die Geschichte beginnt in einem verschneiten Ort nahe hoch gelegenen Bergen. Im Tal schneit es und wenn man genauer hinsieht kann man den Hauptdarsteller dieser Geschichte auf dieser Seite finden. Die goldene Schneeflocke. Sie lebt fröhlich und friedlich im Tal mit ihren anderen Kollegen jedoch wissen alle Schneeflocken hier in der Umgebung, dass irgendwann ihr Tag kommen wird und sie die Welt verlassen müssen. Irgendwann, früher oder später werden sie schmelzen. Irgendwann spät, aber doch, ist der Tag gekommen und die Sonne bahnt sich ihren Weg durch die dicke Wolkenschicht und die ersten Schneeflocken beginnen dahinzuschmelzen. Da unsere goldene Schneeflocke schon immer sehr klug war, kam ihr die IdeeSie begibt sich einfach auf die Reise auf den höchsten Gletscher dieser Welt. Dort oben hat sie den Überblick über die ganze Welt und ganz besonders über alle Schneeflocken auf der ganzen Welt. Dort kann sie nicht mehr schmelzen und kann für immer weiterleben. Und da geschieht es. Eine Böe kommt und die Schneeflocke wird von ihrem angestammten Ort weggeblasen. Sie wird weit fortgetragen, weit in das Land hinein. Auf dieser Reise lernt sie die Böe besser kennen. In Wirklichkeit nennt sie sich Wind und ist vom Charakter her im Großen Ungleichgewicht. Einmal bläst er nur so dahin und einmal ist er zornig und möchte alles vernichten was ihn in den Weg kommt. Irgendwann lässt der Wind nach und die Schneeflocke kommt zu seinem nächsten Begleiter. Der große Adler. Er ist der König der Lüfte und liebt es Sturzflüge zu machen. Der Adler nimmt die Schneeflocke mit und sie erleben tolle Abenteuer miteinander. Jedoch endet auch mal diese Reise. Der Adler wird müde und lässt sich auf einen Baum nieder. Die Schneeflocke fällt herunter und direkt auf einen flinken Schneehasen, der sie hoch in die Berge bringt. Der Schneehase ist so schnell, dass die Schneeflocke alle Kraft zusammen nehmen muss um oben zu bleiben, jedoch als der Hase über das Wasser springt, fällt die Schneeflocke hinein. Dann geschieht das was geschehen musste. Sie schmilzt. Sie schmilzt und der Fluss nimmt sie mit bis wieder ins tiefe Tal wo sich der große See befindet. Wenn man glaubt hier endet die Geschichte liegt man jedoch schwer daneben. Im tiefen See geschieht plötzlich das Undenkbare. Die Sonne war doch immer ein Bösewicht der den ganzen Schnee schmelzen möchte, doch sie hat auch andere Aufgaben. Durch ihre Strahlen nimmt sie die Schneeflocke und viele andere Wasserteilchen auf und lässt sie wieder irgendwann an einem anderen Ort wieder herunter. Und so nimmt unsere Geschichte ihr Ende. Die Sonne lässt die Schneeflocke über den höchsten Gipfel runterfallen, da dies ihr größter Wunsch war. Nun sieht sie zwar anders aus, jedoch ist sie im Inneren die selbe geblieben. Dies haben die Schneeflocken nie gewusst. Die Angst zu schmelzen war immer größer als das Eingeständnis seinem eigenen Schicksal zu vertrauen. Macht man es trotzdem, so kommt man plötzlich ans ersehnte Ziel..

Visuelle Eindrücke