Project Simplicity@Interfaces

Simplicity@Interfaces

MultiMediaArt, 2012

Über Simplicity@Interfaces

„Simplicity“ - die „Einfachheit“, bedeutet als Designprinzip die Kunst der Reduktion auf das Essentielle. Bezogen auf digitale Benutzeroberflächen ist Einfachheit eine der grundlegenden Aspekte eines „sauberen“ und effizienten Benutzererfahrung. Hierbei werden unnötige Funktionen und visuelle Elemente aus der Schnittstelle entfernt. Das Ziel der Vereinfachung einer Benutzeroberfläche besteht darin, den UserInnen eine gute Benutzererfahrung zu bieten, wobei die Reduzierung der Objekte, Element...

„Simplicity“ - die „Einfachheit“, bedeutet als Designprinzip die Kunst der Reduktion auf das Essentielle. Bezogen auf digitale Benutzeroberflächen ist Einfachheit eine der grundlegenden Aspekte eines „sauberen“ und effizienten Benutzererfahrung. Hierbei werden unnötige Funktionen und visuelle Elemente aus der Schnittstelle entfernt. Das Ziel der Vereinfachung einer Benutzeroberfläche besteht darin, den UserInnen eine gute Benutzererfahrung zu bieten, wobei die Reduzierung der Objekte, Elemente und der visuellen Details angestrebt werden sollte, um die Wahrscheinlichkeit der Ablenkung zu minimieren.

Einfachheit bezieht sich nicht nur auf die visuelle Gestaltung der Benutzeroberfläche, sondern auch auf die Interaktion mit den UserInnen. Der Umgang mit Websites und Applikationen erscheint mühelos, wenn die Interaktion Aspekte der Einfachheit berücksichtigt. Die erfolgreichsten Gestaltungen sind diejenigen, bei denen die Zwischenphase aus Zielsetzung und Endergebnis verschwindet oder sie so unauffällig oder intuitiv erscheint, dass sie fast übersehen wird.

Gegenstand dieser Arbeit ist die Untersuchung der Einfachheit von digitalen Benutzeroberflächen sowohl für Websites als auch für Webapplikationen. Aufgrund der momentanen Entwicklung im mobilen Bereich sollen diese Medien auch für Geräte wie Smartphones und Tablets berücksichtigt werden. Der „Weg“ der Simplicity besitzt mehrere Abzweigungen in andere interdisziplinäre Richtungen. Dazu gehören die Regeln der Benutzerfreundlichkeit und der Gestaltung, aber auch Aspekte der Wahrnehmung oder der Psychologie. Auch diese Wege sollen beschritten werden.

Das gewählte Thema bezieht sich auf den persönlichen Beitrag des Masterwerks „miio“. Dabei ging es um die Konzeption und Umsetzung einer Benutzeroberfläche für ein mobiles Gerät, wo erste Erfahrungen im Bezug zur Vereinfachung gesammelt werden konnten.

Visuelle Eindrücke

Simplicity@Interfaces

Zitat
Zitat

Simplicity@Interfaces

Doppelseite
Doppelseite

Masterwerk "miio"

Werkbezug zu "miio"
Werkbezug zu "miio"

Mitwirkende

Anonyme Person