Project Masterthesis: Tarantino Unchained

Masterthesis: Tarantino Unchained

MultiMediaArt, 2014

Über Masterthesis: Tarantino Unchained

Wenn ein neuer Tarantinofilm erscheint, bricht in den Medien stets ein neuer Diskurs über die Verwendung von Filmgewalt aus. Während Tarantino jeden Zusammenhang zwischen realer und fiktiver Gewalt leugnet, wird ihm in seinen Filmen oft Gewaltverherrlichung vorgeworfen. Dabei finden nicht selten Pauschalisierungen von Tarantinos Filmen und Gewaltdarstellungen statt. Wenn Tarantino bestimmte Gewaltszenen nicht als Gewalt, sondern als Kunstform verstanden wissen will und das Publikum kein Blut...

Wenn ein neuer Tarantinofilm erscheint, bricht in den Medien stets ein neuer Diskurs über die Verwendung von Filmgewalt aus. Während Tarantino jeden Zusammenhang zwischen realer und fiktiver Gewalt leugnet, wird ihm in seinen Filmen oft Gewaltverherrlichung vorgeworfen. Dabei finden nicht selten Pauschalisierungen von Tarantinos Filmen und Gewaltdarstellungen statt. Wenn Tarantino bestimmte Gewaltszenen nicht als Gewalt, sondern als Kunstform verstanden wissen will und das Publikum kein Blut sieht, sondern rote Farbe, scheint es unpassend von Brutalität zu sprechen. Tarantinos Filme zeigen ein sehr breites Spektrum, wie Filmgewalt für verschiedene Zwecke eingesetzt werden kann.

Visuelle Eindrücke

Mord und Totschlag

Body-Count in Tarantinos Filmen
Body-Count in Tarantinos Filmen

Die Braut

Setfoto vom Dreh für "Kill Bill Vol. 1"
Setfoto vom Dreh für  "Kill Bill Vol. 1"

Mr. Pink und Mr. Orange mit seiner Blutlache

Setfoto vom Dreh für "Reservoir Dogs"
Setfoto vom Dreh für "Reservoir Dogs"