Project Gondolieri

Gondolieri

MultiMediaTechnology, 2016

Über Gondolieri

Beschreibung: Gondolieri ist ein 2D Topdown-View endless Scroller, bei dem es darum geht, in einem Kamp gegen die Zeit als Gondolieri sein „täglich Brot“ zu verdienen. Entstanden ist das Projekt im Rahmen des MMP1 im Studiengang MultimediaTechnology der FH- Salzburg. Controls: Als Spieler steuert man die Gondola. Mit W wird diese beschleunigt, mit S gebremst bzw. rückwärts gefahren. Mit A und D wird sie nach links und rechts gedreht. Weiters hat man die Möglichkeit mit B schnell abzubr...

Beschreibung:

Gondolieri ist ein 2D Topdown-View endless Scroller, bei dem es darum geht, in einem Kamp gegen die Zeit als Gondolieri sein „täglich Brot“ zu verdienen. Entstanden ist das Projekt im Rahmen des MMP1 im Studiengang MultimediaTechnology der FH- Salzburg.

Controls:

Als Spieler steuert man die Gondola. Mit W wird diese beschleunigt, mit S gebremst bzw. rückwärts gefahren. Mit A und D wird sie nach links und rechts gedreht. Weiters hat man die Möglichkeit mit B schnell abzubremsen, wobei dies mit Vorsicht zu genießen ist da man bei zu hoher Geschwindigkeit Schaden nimmt. Mit der Leertaste wird ein Turbo eingesetzt, der oftmals nötig ist, um aus brenzligen Situationen zu kommen. Faktoren wie Wind und Reibung nehmen Einfluss auf die Bewegung der Gondola.

Das Spiel:

Innerhalb einer kurzen Zeit muss man versuchen, an Geld zu kommen. Dies tut man, indem man Passagiere von Steg zu Steg fährt. Die Passagiere sind jedoch nicht leicht zufriedenzustellen. Sie wollen z.B. mit Sehenswürdigkeiten unterhalten werden und langweilen sich schnell. Weiters soll man für ihr leibliches Wohl sorgen, indem man sie mit genügend Eiscreme versorgt. Schafft man es, sie glücklich zu machen, bekommt man beim Absetzen mehr Geld, wodurch man seinem Ziel näher kommt. Erreicht man das Ziel nicht, ist das Spiel zu Ende. Das Erreichen des Ziels wird jedoch von garstigen Taubenschwärmen erschwert. Diese lassen deren Exkremente immer wieder zu Boden fallen. Wird man getroffen, ist das alles andere als gut. Fährt man das Boot gegen Hindernisse, nimmt es Schaden. Versenkt man das Boot, ist das Spiel ebenfalls zu Ende.

Besonderheiten/Augenmerk:

Besonderen Wert bei der Umsetzung habe ich auf eine möglichst realistisch wirkende Steuerung/Bewegung des Bootes gelegt, sowie die Kollisionserkennung (SAT) und das Abprallen von Objekten.

Visuelle Eindrücke

Navigation im Hauptmenü
Navigation im Hauptmenü

Kollisionserkennung mittels SAT
Kollisionserkennung mittels SAT

Boarding der Passagiere
Boarding der Passagiere