Insanity VR
MultiMediaArt & MultiMediaTechnology
„Insanity“: Gestrandet im Unterbewusstsein eines Anderen in Virtual Reality

„One person’s craziness is another person’s reality“–Tim Burton

Ganz im Sinne von Tim Burton’s Zitat hat sich eine Gruppe Studierender der Fachhochschule Salzburg der Herausforderung gestellt Virtual Reality Technologie und das Horrorgenre in einem Game zu vereinen. Sowohl auf der künstlerischen, als auch auf der technischen Ebene wollen die Studierenden hierbei etwas frischen Wind aufkommen lassen und neue Wege beschreiten. Ausgestellt wird dieses Projekt mit vielen anderen Studierendenprojekten beim Creativity Rules Festival in Hallein vom 8. bis 11. Juni 2017.

Das Konzept und die Story

Das Spiel erzählt von einer grauen Zukunft in der es dank neuester Technologie möglich ist sich in das Unterbewusstsein von anderen Menschen zu begeben um etwaige psychische Auffälligkeiten zu behandeln. Während eines Routinegangs begibt sich der/die SpielerIn in das Unterbewusstsein eines ehemaligen Instrumentenbauers. Schon bald muss der/die SpielerIn feststellen, dass die Dinge nicht nach Plan gelaufen sind und man festsitzt. Auf der Suche nach einem Ausweg deckt man nach und nach die schreckliche Vergangenheit des Instrumentenbauers auf und muss feststellen, dass noch etwas Anderes im Unterbewusstsein lauert.

Der visuelle Stil und neue technische Möglichkeiten

Mit dem sehr vereinfachten und abstrakten Design des Spiels will das Team sich von der Masse an hyperrealistischen Horrorspiele abheben und einen eigenen unverwechselbaren Stil bieten. Auf technischer Ebene versuchen die Studierenden das VR-Spielerlebnis dank neuesten Verfahren auf den nächsten Level zu bringen.

English:

“Insanity”: Stranded in the subconsciousness of another person in Virtual Reality.

„One person’s craziness is another person’s reality“–Tim Burton

In the sense of Tim Burton a group of students from the University of Applied Sciences Salzburg faced the challenge to combine virtual reality technology and the horror genre in one game. On both the artistic and the technical level, the students wanted to break fresh ground and walk new paths. The project will be exhibited with many other student projects at the Creativity Rules Festival in Hallein from June 8th to June 11th 2017.

Concept and the story

The game tells the story of a gray future where, thanks to the latest technology, it is possible to enter another’s subconsciousness and treat their psychological problems. During a routine procedure, the player enters the subconscious mind of a former instrument maker. Shortly after the entry he has to realize that things don't go according to plan and that he is locked inside. During the search for a way out, the terrible past of the instrument maker is gradually revealed and the player discovers that he is not alone.

Visual style and new technical possibilities

Aimed at a very simplified and abstract design the team wants to stand out from the mass of hyperrealistic horror games and offer their own distinctive style. On a technical level, the students try to use new and innovative techniques to push the game onto a new level. Text ausblenden
„Insanity“: Gestrandet im Unterbewusstsein eines Anderen in Virtual Reality

„One person’s craziness is another person’s reality“–Tim Burton

Ganz im Sinne von Tim Burton’s Zitat hat sich eine Gruppe Studierender der Fachhochschule Salzburg der Herausforderung gestellt Virtual Reality Technologie und das Horrorgenre in einem Game zu vereinen. Sowohl auf der künstlerischen, als auch auf der technischen Ebene wollen die Studierenden hierbei etwas frischen Wind aufkommen lassen und neue Wege beschreiten. Ausgestellt wird dieses Projekt mit vielen anderen Studierendenprojekten beim Creativity Rules Festival in Hallein vom 8. bis 11. Juni 2017.

Das Konzept und die Story

Das Spiel erzählt von einer grauen Zukunft in der es dank neuester...
Team
Bianca Eichler
MMA Bachelor 2014
Aufgaben: 3D Artist, Particles
Gregor Kirchhofer
MMA Bachelor 2014, MMA Master 2017
Aufgaben: 3D Artist, Character Modeling
Mathias Lillich
MMA Bachelor 2014, MMA Master 2017
Aufgaben: 3D Artist, Animation, Level Design
Johannes Lugstein
MMA Bachelor 2014, MMA Master 2017
Aufgaben: Audio, Sounddesign
Andreas Friedle
MMT Bachelor 2014
Aufgaben: Game Programmierung
Jaqueline Wieland
MMT Bachelor 2014
Aufgaben: Game Programmierung
Alexander Moser
MMT Bachelor 2014
Aufgaben: Game Programmierung
Links & Downloads
Link Facbook InsanityVR
Link Website
Tags
Game
Share
facebook twitter pin it
Trailer
Presentation media
Presentation media
Presentation media
Presentation media
Presentation media
Presentation media